Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Kotaro und der fliegende Drache

Ihr werdet sogleich bei der ersten Figur des Bildhauers des Senpo-Tempels von einer Stimme gewarnt, die euch vom Betreten des Tempels abrät. Ihr könnt mit der Stimme reden, indem ihr das am Holztor angebrachte Banner anklickt.

Natürlich geht ihr trotzdem nach draußen und erfreut euch an der blühenden Natur. Wenn ihr euch links haltet, dann entdeckt ihr neben dem Gebäude ein Gachiins Konfekt. Danach dreht ihr euch am besten um und marschiert geradeaus zur Plattformkante zwischen den Bäumen und dem Felsen. Von dort ist es nur ein kleiner Sprung nach schräg links, um auf einem dicken Ast zu landen.

Unter euch verläuft ein breiter Weg, der teilweise mit Stufen ausgestattet ist. Zu eurer Linken nähert sich langsam ein Mönch, den ihr mit einem gezielten Sprungangriff ausschalten könnt. Schlägt der Fehl, dann zögert nicht lange und verprügelt ihn so schnell wie möglich. Er ist zwar schnell, trägt aber keine Waffe und kann deshalb kaum blocken.

Bevor ihr nun weiter dem Weg nach oben folgt, solltet ihr umdrehen und zuerst ganz nach unten marschieren. Ihr seht bereits von Weitem gleich den nächsten Mönch, der am Rande einer zerstörten Brücke steht und problemlos erdolcht werden kann.

Zu eurer Rechten verläuft ein schmaler Weg nach oben und hin zu einem breit gebauten Mann namens Kotaro, der sich wie ein Kind verhält. Er redet von rotweißen und weißen Blumen, weshalb ihr ihm vorerst nicht helfen könnt. Dafür solltet ihr euch abermals umdrehen und den Eisenschrott nehmen, der weiter hinten vor der Gebäudewand liegt.

Geht noch einmal zur zerstörten Brücke und schaut nun zu eurer Linken in die Tiefe. Ihr seht eine weitere Plattform, auf der ein Schwarzhut-Dachs hockt. Ihr könnt ihn bequem von hinten erdolchen und anschließend die Kurbel unter die Lupe nehmen, vor der er steht.

An der Kurbel ist ein langes Seil mit einem Drachen befestigt. Wenn ihr die Kurbel dreht, dann steigt der Drache weiter nach oben. Leider sinkt er sogleich, sobald ihr die Kurbel loslasst. Und derzeit gibt es auch keine Möglichkeit, sie irgendwie zu befestigen.

Hinter euch liegt bei der zerstörten Brücke ein Gachiins Konfekt und ein Mibu-Ballon des Geistes. Damit habt ihr auch diese Nische erkundet und könnt dank Baumwurzel zurück nach oben klettern.

Der Berghang zum ersten Tempel

Euer eigentliches Ziel ist der erste Tempel des Gebietes, wofür ihr den breiten, nach oben verlaufenden Hang empor marschieren müsst. Vor Ort tummeln sich zahlreiche Mönche, die im Pulk eine große Gefahr darstellen. Zum Glück wimmelt es in diesem Gebiet nur so vor Bäumen und Sträuchern, die ihr als Deckung nutzen könnt.

Die ersten Mönche lassen sich ganz leicht austricksen, indem ihr auf die dicken Äste oberhalb des Hangs steigt. Dort könnt ihr geduldig warten, bis sich ein Mönch direkt unter euch befindet und ihn im Sprung einen Todesstoß versetzen.

Ihr stoßt als Nächstes auf ein kleines Tor, vor dem ebenfalls ein Mönch steht. Achtung: Er trägt einen Stab und ist entsprechend schwerer zu bekämpfen, sofern ihr ihn frontal angreift! Wenn ihr jedoch rechts am Rand des Weges durch das Gebüsch schleicht, dann könnt ihr ihn von der Seite erstechen.

Jetzt wird es kniffeliger: Ihr solltet auf gar keinen Fall durch das kleine Tor gehen, weil ihr ansonsten mehreren Mönchsgruppen in die Arme lauft. Schaut lieber links neben dem Tor um die Ecke: Ihr seht dort eine Nische mit einem Mönchstrio, das sich erst in Bewegung setzt, wenn ihr euch nähert. Tut dies sogleich und nehmt beim erstbesten Baum Deckung.

Nun könnt ihr in Ruhe abwarten, bis die Mönche an euch vorbei marschieren und die Treppe rechts daneben hinauf steigen. Danach könnt ihr euch selbst zur Nische begeben und einen Mibu-Eigentum-Ballon einsammeln. Bei der Gelegenheit kehrt ihr kurz zurück zum kleinen Tor, steigt auf dessen Dach und nehmt einen Leichten Geldbeutel. Trödelt dabei nicht allzu lange, denn das Trio von eben wird über kurz oder lang zurück kehren.

Damit ihr nun den breiten Hang, der euch bevor steht, halbwegs in Ruhe erkunden könnt, solltet ihr die drei Mönche kurzerhand bekämpfen. Wartet hierfür, bis sie sich wieder in der Nische befinden und erdolcht einen von ihnen von hinten. Ihr werdet vermutlich einen der beiden unbewaffneten erwischen, weshalb ihr zurück zum Gebäude lauft und so eure Gegner auseinander zieht. Kümmert euch nun um den anderen Mönch ohne Waffe, indem ihr ihn überrumpelt.

Der Mönch mit dem Stab ist hingegen etwas schwieriger zu besiegen, weil er fleißig eure Angriffe abblockt. Die beste Möglichkeit ihn zu knacken ist der Mikiri-Konter, den ihr bei seinem gefährlichen Stoß nach vorne anwenden könnt und woraufhin er fast seine gesamte Haltungsenergie verliert.

Ist das Trio Geschichte, dann könnt ihr euch etwas freier umsehen. Wenn ihr den Hang auf der linken Seite empor marschiert, dann findet ihr zunächst ein paar Kügelchen und ganz hinten halb bei einem kleinen Felsen ein Beruhigungsmittel. Folgt ihr hingegen den Stufen in der Mitte, dann stoßt ihr zwangsläufig auf ein Akos Konfekt.

Als Letztes solltet ihr die rechte Seite des Hangs erforschen, wo ihr hinter dem hohen Gras ein paar Plattformen mitsamt zwei Gegenmittelpuder sowie einem Leichten Geldbeutel entdeckt. Direkt über euch gelangt ihr dank einer Baumwurzel zu einer weiteren Plattform mit einem Schweren Geldbeutel.

Mit ein Grund, warum ihr zuletzt die rechte Seite des Hangs erkunden solltet: Ihr gelangt von hier unbemerkt in das Innere des Gebäudes, vor dem sich die vielen Mönche tummeln. Dazu springt ihr einfach nach unten und lauft zu eurer Rechten zum Sockel. Wenn ihr auf ihn steigt, dann könnt ihr euch gegen eine Wand drücken und habt nun alle Mönche im Blickfeld.

Wartet ab, bis die wandernde Gruppe weggeht, und schleicht nun um die Wand herum. Steuert genau genommen die Handvoll Asche an, die unübersehbar mitten auf dem Steinboden leuchtet. Direkt darüber hängt nämlich ein Holzbalken, auf den ihr euch dank eures Greifarms hinauf ziehen könnt und woraufhin ihr schräg rechts durch ein Loch in der Wand klettern müsst.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Sekiro: Shadows Die Twice
Gamesplanet.comSekiro: Shadows Die Twice54,99€ (-8%)PC / Steam KeyJetzt kaufen