Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Giftbecken: Der große Hohlraum

Wir haben euch zwei grundverschiedene Wege in die Tiefen von Ashina gezeigt:

  • Ihr könnt durch das Versunkene Tal sowie den Durchgang zum Versunkenen Tal reisen, wo ihr letztlich die Höhle mit der Riesenschlange durchqueren müsst (siehe Durchgang zum Versunkenen Tal). Ihr landet bei der Figur des Bildhauers Giftbecken, in deren Nähe ein paar Kügelchen liegen.

  • Ihr könnt die Ashina-Talsperre meistern, das Verlassene Verlies durchqueren und in den Abgrund springen (siehe Verlassenes Verlies (Eingang Ashina-Talsperre)). Ihr landet bei der Figur des Bildhauers Tiefen von Ashina, in deren Nähe ein Beruhigungsmittel liegt.

Ihr gelangt in beiden Fällen zum gleichen Hohlraum, nur jedoch von unterschiedlichen Seiten. Wir raten jedoch, beim Giftbecken zu starten: So könnt ihr den folgenden Zwischenboss stressfreier bekämpfen.

Die besagte Figur des Bildhauers steht in einer Ecke, von der ihr sogleich eine größere Insel mit ein paar Goodies sehen könnt. Sie wird allerdings von einem Schützen bewacht, der auf der benachbarten Plattform steht. Ihr solltet ihn deshalb als Erstes ausschalten, in dem ihr rechts neben der Figur zu ihm klettert und nebenbei noch etwas Öl aufnehmt. Von oben könnt ihr im übrigen eine weitere große Insel sehen, auf der sich ebenfalls ein Gegner aufhält.

Zwischen den beiden Inseln ragt eine Statue aus dem (im übrigen giftigen) Sumpf, hinter der sich der bereits angekündigte Zwischenboss versteckt: Schlangenauge Shirahagi. Dabei handelt es sich freilich um die Schwester von Schlangenauge Shirafuji, die euch das Leben vor der Kanonenfestung erschwert hat.

Zwischenboss Schlangenauge Shirahagi

Zwei gute Nachrichten auf einmal: Ihr könnt problemlos hinter Shirahagi gelangen! Dazu klettert ihr zurück zur Figur und springt anschließend auf die große Insel. Marschiert dort ganz links neben der Felswand, bis ihr sie erreicht und von hinten einen Todesstoß versetzen könnt.

Zudem ist der Kampf deutlich einfacher als der gegen Shirafuji, weil euch mehr Fläche zum Ausweichen zur Verfügung steht. Lockt sie allerdings so gut es geht in Richtung Figur des Bildhauers, damit euch nicht zwischendurch der Gegner auf der anderen Insel sieht und euch in die Quere kommt.

Leider gibt es auch eine schlechte Nachricht: Der Trick mit der Sabimaru-Prothese funktioniert nicht mehr. Es ist anzunehmen, dass Shirahagi aufgrund des giftigen Sumpfes, in dem sie haust, nahezu immun gegen jegliche Form der Vergiftung ist.

Dafür könnt ihr Shirahagi auf das kaputte Holzgestell bei der Felswand locken. Wenn ihr einfach auf der anderen Seite hinab springt und euch umdreht, dann hängt sie mit etwas Glück fest. Wartet geduldig ihre Angriffe ab, kontert, springt zurück und wiederholt das Spiel.

Ansonsten müsst ihr euch auf die selben Angriffsmanöver einstellen: Sie hat mehrere Schlagkombinationen auf Lager, die meist mit einem weit streuenden Schuss enden. All das lässt sich blocken oder mit genügend Übung parieren. Bleibt sie hingegen stehen und peilt euch mit ihrem Gewehr an, dann schießt sie ein paar Sekunden später einmal mit einem durchschlagenden Geschoss. Hier solltet ihr besser zur Seite ausweichen. Bereitet Shirahagi einen gefährlichen Angriff vor, dann springt so weit wie möglich von ihr weg. Ansonsten spießt sie euch auf.

Sobald ihr sie erledigt habt, erbeutet ihr automatisch eine Gebetsperle.

Giftbecken: Der große Hohlraum (Fortsetzung)

Auf Shirahagis Insel liegen Schwarzes Schießpulver und Magnetitschrott. Schleicht nun vorsichtig zur nächsten großen Insel und wartet von Weitem ab, bis sich der darauf marschierende Schütze von euch abwendet. Tötet ihn im richtigen Moment und verschanzt euch gleich bei der kaputten Holzwand.

Hinter der Holzwand ortet ihr ein Holzgestell, auf der ein dritter Schütze Wache schiebt. Ihr erreicht ihn, indem ihr rasch nach rechts spurtet, über den vertrockneten Baum zu eurer Linken hechtet und auf der höher gelegenen Plattform landet. Von dort springt ihr runter zum Schützen und erledigt ihn.

Nun könnt ihr problemlos die Insel mit der kaputten Holzwand plündern, um einen Mibu-Eigentum-Ballon und etwas Magnetitschrott abzustauben. Zudem ortet ihr im giftigen Sumpfwasser einen Schweren Geldbeutel und links daneben in der Ecke Gelbes Schießpulver.

Klettert noch einmal auf das Holzgestell und steigt ganz nach oben. Von dort könnt ihr zu eurer Rechten auf die Hand einer Statue hüpfen und ein weiteres Stückchen Magnetitschrott einsacken. Hüpft zurück auf das Holzgestell und schaut nun nach oben in Richtung Felswand. Ihr lokalisiert ein paar weiß markierte Kerben, über die ihr Stufe für Stufe zur Figur des Bildhauers namens Tiefen von Ashina gelangt. Solltet ihr diese noch nicht von der anderen Seite erreiht haben, dann schnappt euch spätestens jetzt das Beruhigungsmittel.

Somit habt ihr den Hohlraum komplett erkundet und müsst euch nochmal genauer bei der Insel umsehen, auf der ihr gegen Schlangenauge Shirahagi gekämpft habt. Dort ortet ihr nämlich einen weiteren Durchgang.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Sekiro: Shadows Die Twice
Gamesplanet.comSekiro: Shadows Die Twice38,99€ (-35%)PC / Steam KeyJetzt kaufen