Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Der Weg zur Bergspitze

Habt ihr alle Geheimnisse des Palast der Urquelle erforscht oder wollt euch aus anderen Gründen mit dem finalen Endboss des Gebietes beschäftigen? Dann kehrt zurück zum Palastgelände, durchquert den Palast und verlasst ihn durch den Hinterausgang, dort wo die Truhe mit dem letzten Kürbissamen stand.

Springt zunächst einmal links am Baum vorbei sowie über eine Grube, damit ihr eine Nische mit ein paar weißen Eidechsen und einem Mibu-Ballon der Seele erreicht. Danach kehrt ihr zurück zum Palast und müsst über die dicken Äste eines Baumes sowie einer Baumwurzel nach oben zu einem Wasserfall klettern.

Ihr steht vor einer Treppe, die euch durch mehrere Tore führt. Erschreckt nicht, sobald die ersten Blitze einschlägt: Diese schaden euch nicht. Leider lässt sich dies nicht von den drei (!) purpurnen Kriegerinnen sagen, die euch weiter oben erwarten.

Genau genommen stehen zwei am oberen Ende der Treppe, während sich die dritte rechts hinter den Felsen versteckt. Natürlich gibt es auch hier eine Methode, eine unangenehme Konfrontation zu vermeiden – wofür ihr allerdings pixelgenau klettern sowie springen müsst.

Sobald ihr das erste Tor passiert habt, dreht ihr euch nach rechts und und springt auf den flachen Felsen mit dem weißen Baum. Ihr seht zu eurer Linken einen Ast, dank dem ihr euch eine Stufe nach oben ziehen könntet. Tut dies jedoch besser nicht, weil ihr ansonsten für unnötig Aufruhr sorgt.

Lauft stattdessen am weißen Baum vorbei und geht zur Plattformkante. Wenn ihr dort links um die Ecke schaut, dann seht ihr noch einen Ast. Dank ihm gelangt ihr ebenfalls nach oben und landet ausschließlich im Sichtfeld der abseits stehenden Kriegerin. Zögert nicht lange und spurtet gleich zu ihr: Sie kann sich dank ihrer Kugelwaffe nicht besonders gut verteidigen, weshalb ihr sie regelrecht verprügeln könnt.

Nun zu den anderen beiden Kriegerinnen: Wenn ihr euch duckt und vorsichtig in Richtung Treppenstufen schleicht, dann solltet ihr die beiden vor der großen Felswand zu eurer Rechten stehen sehen. Ihr müsst euch nun auf alle Fälle mit einem Gacchins Konfekt oder Gacchins Geiststurz tarnen, damit sie euch nicht gleich sehen. Leider haben die Kriegerinnen auch so ziemlich gute Augen, weshalb ihr trotz eurer Hilfsmittel vorsichtig bleiben müsst.

Springt zuerst nach unten auf die Treppe und geht ganz links zum Felsen, um den ein Seil gewickelt ist. Wenn ihr dort ganz vorsichtig um den flachen, hellgrauen Stein schleicht, dann solltet ihr unbemerkt über die dahinter gelegene Kante laufen und auf die unter euch liegende Plattform fallen können. Wichtig: Ihr dürft zu keinem Zeitpunkt springen! Ansonsten entdecken euch die Kriegerinnen in jedem Fall!

Was bringt euch nun der ganze Aufwand? Ganz einfach: Ihr landet neben einem Wasserfall, wo sich zwei weiße Eidechsen tummeln. Zudem solltet ihr über euch einen kleinen Ast sehen, an dem ihr euch per Greifarm zurück nach oben ziehen könnt. Und sobald ihr dies tut, dann landet ihr direkt hinter einer der beiden Kriegerinnen und könnt sie problemlos erdolchen! Danach müsst ihr nur noch eine im offenen Kampf bezwingen, wofür ihr eure Sabimaru-Protehese auspackt.

Sind die Kriegerinnen Geschichte, dann lauft weiter den Berg hinauf und stöbert links neben der Treppe einen Tropfen Drachenblut auf. Anschließend erreicht ihr eine neue Figur des Bildhauers namens Heiligtum. Sie steht vor einer kleinem Schrein aus Stein, in dem eine Frau kniet. Wenn ihr euch neben sie setzt und betet, dann werdet ihr in ein neues Gebiet teleportiert.

Zwischenboss Alte Drachen des Baums

Das Spiel fackelt nicht lange und konfrontiert euch gleich nach der Zwischensequenz mit zwei Endgegnern in Folge. Die gehören jedoch zu den einfachsten des Spieles - sofern ihr wisst, was zu tun ist.

Zuerst müsst ihr die Alten Drachen des Baums töten. Sie wachsen reihenweise aus dem Boden und greifen euch mit Gift an. Dabei sind sie derart langsam, weshalb ihr bequem hinter sie rennen und sie einzeln tot schlagen könnt.

Das ist jedoch noch nicht alles: Irgendwann erscheinen vertrocknete Bäume, auf die ihr per Greifarm springen könnt. Wenn ihr nun einen der Alten Drachen anvisiert und ihn im Sprung erledigt, dann schleudert ihr hin automatisch um 360 Grad und zerfetzt alle Drachen in eurer Reichweite. Allein mit diesem Trick knackt ihr diesen „Boss“ in Sekunden.

Endboss Göttlicher Drache

Nachdem ihr euch um die Alten Drachen gekümmert habt, steigt im Hintergrund euer wahrer Feind empor: der Göttliche Drache. Dieses wunderschöne Biest trägt ein ewig langes Schwert, mit dem es euch aber nicht direkt schlägt. Stattdessen pustet es euch weg und erzeugt bei jedem Angriff Druckwellen. Meist wirbeln sie senkrecht auf euch zu, weshalb ihr sie im richtigen Moment pariert oder noch einfacher zur Seite springt.

Ihr müsst im gleichen Moment nach vorne spurten und die vertrockneten Bäume vor dem Göttlichen Drachen erreicht. Genau wie im Kampf zuvor könnt ihr per Greifarm auf sie springen, was aber auf den ersten Blick nichts bringt. Denn ihr kommt so oder so nicht an den Drachen heran, weil der euch immer wieder weg pustet.

Achtet deshalb auf die Bäume, deren Spitzen gelb leuchten: Dies ist ein Hinweis darauf, dass dort ein Blitz einschlagen wird. Genau genommen passiert dies automatisch, sobald ihr auf einen solchen Baum springt. Hüpft anschließend gleich nochmal nach oben, lasst euch vom Blitz treffen und feuert ihn per Schultertaste in Richtung Drache.

Das ist im Prinzip der ganze Kampf, der sich nur ganz zum Schluss noch einmal ändert. Seid ihr noch einen Treffer von eurem Sieg entfernt, dann wird der Drache nämlich panisch. Er pustet euch abermals weg und zerstört sämtliche Bäume. Nun müsst ihr für eine halbe Minute komplett in die Defensive gehen und einem Angriff nach dem anderen ausweichen.

Wieder könnt ihr sämtliche Druckwellen parieren, nicht jedoch den gefährlichen Angriff, bei dem der Drache einen Rundumschlag ausführt. Aus dem Grund solltet ihr einfach springen – entweder zur Seite oder geradewegs nach oben.

Nach der besagten halben Minute erscheinen erneut die Bäume und ihr müsst ein letztes Mal den Blitzumkehr-Trick anwenden. Danach sackt der Drache kraftlos zusammen, weshalb ihr über sein Schwert lauft und ihm ein Gütiges Geschenk der Tränen aus den Augen schneidet. Ihr erhaltet in dem Zusammenhang die Erinnerung: Göttlicher Drache und Göttliche Drachentränen.

Zudem teleportiert ihr euch automatisch zur Ashina-Burg, die endgültig am brennen ist.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel