Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Zwischenboss Shigekichi von der roten Wache

Shigekichi ist ein weiterer Boss der Marke Juzo (siehe Hirata-Anwesen) und Tokujiro (siehe Tiefen von Ashina beziehungsweise Verborgener Wald). Es gibt jedoch zwei wesentliche Unterschiede: Zum einen ist Shigekichi außergewöhnlich gut gepanzert und verliert bei einem Treffer von vorne kaum Vitalität, weshalb ihr ihn vornehmlich von hinten oder von der Seite angreifen müsst. Zum anderen bespuckt er sowohl euch als auch seine Waffe mit Feuer, weshalb seine Attacken deutlich mehr Schaden anrichten.

Ansonsten bleibt alles beim Alten, weshalb ihr den langsamen Burschen prima auf Distanz halten und vornehmlich nach seinen beiden Schlägen von oben nach unten kontern könnt. Zudem ist Shigekichi angreifbar, während er aus seiner Flasche trinkt oder sein Schwert bespuckt. Sollte er euch hingegen mit seinem Flammenatem einheizen wollen, dann rechnet stets mit zwei aufeinander folgenden Angriffen. Ihr könnt ihnen durch konstantes Seitwärtsspringen ausweichen.

Ihr erhaltet nach eurem Sieg die obligatorische Gebetsperle und könnt euch zurück zur Figur Umland-Mauer – Treppe begeben.

Rückkehr zum großen Schlachtfeld

Wenn ihr von der Figur des Bildhauers Umland-Mauer – Treppe weiter zurück in Richtung Maroder Tempel marschiert, dann müsst ihr als Erstes ein brennendes Tor überqueren. Dahinter entdeckt ihr im Schutze einer Mauerecke ein Gacchins Konfekt.

Ihr könnt nun gleich weiter auf eine dicke Steinmauer klettern und von oben herab den Weg mitsamt Treppe anvisieren, auf dem sich ein Gegner aufhält. Ihn zu töten wäre kein Problem, jedoch schreckt ihr auf diese Weise einen Schwarzhut-Dachs auf. Bekämpft ihr den, dann mischt sich sogleich der nächste Gegner ein und so weiter und so fort. Deshalb raten wir erneut zu einer völlig anderen Vorgehensweise, dank der ihr nahezu unbemerkt zum folgenden Platz gelangt und nahezu alle dazwischen stehenden Gegner von hinten ausschaltet.

Begebt euch hierfür ebenfalls auf die dicke Steinmauer, aber springt nicht hinunter auf den Weg oder die Treppe. Überquert stattdessen das kleine Dach und dreht euch anschließend nach links, woraufhin ihr einen Ast anvisieren könnt. Tarnt euch sicherheitshalber per Gacchins Konfekt oder Gacchins Geiststurz und schwingt euch per Ast zu ein paar Bäumen sowie ins hohe Gras.

Schleicht nun vorsichtig auf den flachen Felsen links neben den Bäumen und achtet sowohl auf die Plattform unter euch als auch auf jene dahinter: Auf beiden lauert jeweils ein Schwarzhut-Dachs, die dank des hohen Grases kaum zu sehen sind. Ihr könnt den vorderen der beiden im Sprung erledigen und müsst danach den anderen im offenen Kampf bezwingen. Achtet darauf, nicht versehentlich auf den Weg zu eurer Linken zu fallen und somit weitere Gegner auf euch aufmerksam zu machen.

Klettert nun auf die Plattform über euch, die nahezu vollständig zugewachsen ist. Wenn ihr dort in Richtung der zerklüfteten Felswand marschiert, dann könnt ihr euch dank Greifarm zu einem dunkelgrauen Felsen ziehen. Ihr landet auf einem schmalen Weg, der euch links zum Nachlassverwalter führen würde. Ihr solltet euch jedoch erst einmal um die Gegner kümmern, weshalb ihr dem Weg nach rechts und hin zu zwei nach oben verlaufenden Schrägen folgt.

Wenn ihr euch nun so weit nach oben wie möglich begebt, dann befindet ihr euch vor einer Steinmauer. Ihr könnt per Doppelsprung an die Kante springen und euch daran festhalten. Daraufhin hängt ihr direkt unter einem Shinobi, den ihr sogleich per Schultertaste in die Tiefe zerrt. Stemmt euch nach oben sucht sogleich im hohen Gras zu eurer Rechten Deckung.

Jetzt solltet ihr abwarten und Tee trinken: Ihr befindet euch am Rande eines Hangs, auf dem ein rot gekleideter Soldat steht. In regelmäßigen Abständen stiefelt ein Angeketteter Oger (!) herbei, der eine Runde dreht und sogleich wieder verschwindet. Vorweg: Hierbei handelt es sich um keinen Mini-Boss! Der Oger verträgt deshalb auch nur einen Todesstoß und ist vergleichsweise einfach zu besiegen.

Nach einer Weile erscheinen zwei rote Shinobi, die ebenfalls den Hang hinaufstiefeln und gleich wieder hinab gehen. Sie kehren allerdings nicht zurück, weshalb ihr sie vorerst ignorieren solltet.

Wartet nun, bis sowohl die Shinobi als auch der Oger hinauf gelaufen sind und sich von euch abwenden. Ihr könnt nun den rot gekleideten Soldaten von hinten eliminieren und gleich wieder zurück in euer Versteck kehren. Wartet, bis erneut der Oger scheint, und folgt ihm den Hang hinab, sobald er euch wieder den Rücken kehrt. Jetzt könnt ihr auch ihn gefahrlos töten und anschließend zurück nach oben marschieren.

Auf der anderen Seite des Hangs stehen ein paar Aussichtstürme. Wenn ihr euch zu ihnen begebt und ganz am Rand der Plattform an ihnen vorbei schleicht, dann stoßt ihr zwangsläufig auf eine Plattformkante. Schaut nach unten zu den Treppen und ortet den Flammenwerferträger in der Mitte. Ihr könnt bequem zu ihm springen und ihn von hinten ermorden.

Geht ihr nun die nach oben verlaufende Treppe hinauf, dann gelangt ihr zu einem gekrümmten Baum, einem Grabwachsklumpen und einem weiteren Aussichtsturm. Auf dem hält sich ein Schütze auf, um den ihr euch als Nächstes kümmert. Ihr seht schräg links gleich einen weiteren Turm mitsamt Schützen, zu dem ihr per Greifarm springt und ihn gleichermaßen ausknipst.

Kehrt als Nächstes zurück zur Ebene mit dem gekrümten Baum und fallt auf der anderen Seite hinab auf ein schmales Randstück. Wenn ihr euch sogleich nach links dreht, dann seht ihr noch einen Aussichtsturm in der Ecke. Auf ihm befindet sich ein dritter Schütze, den ihr folgerichtig als Nächstes eliminiert.

Schaut nun vom Turm hinab auf den Erdboden und sucht nach einer Wache, die ganz rechts am Rand steht. Ihr könntet nun einen großen Umweg laufen, um auch sie heimlich zu töten. Allerdings lohnt sich der Aufwand kaum, weil ihr alle in der Nähe stehenden Gegner bereits getötet habt. Spurtet deshalb direkt nach unten und überrumpelt euren Gegner. Er steht nebenbei bemerkt vor einer Treppe, die euch hinab zu ein paar roten Kisten und einem Ministeriums-Löschpuder führt.

Somit sind nur noch die beiden patrouillierenden Wachen übrig, die ihr vorhin auf dem Abhang gesichtet habt. Sie befinden sich im zerstörten Gebäude, das neben dem Aussichtsturm mit dem zweiten Schützen steht. Lauft einfach zu ihnen, erdolcht einen von hinten und den bekämpft den verbleibenden. Danach könnt ihr euch auch das Knallquecksilber schnappen, das zwischen dem Gebäude und dem Aussichtsturm bei ein paar roten Kisten liegt. Zudem ergattert ihr im oberen Stockwerk des Gebäudes ein Kügelchen.

Begebt euch noch einmal zur Treppe, wo ihr das Ministeriums-Löschpuder gefunden habt: Ihr seht auf der einen Seite einen kleinen Zaun und dahinter das Haus, wo sich Inosuke und seine Mutter aufgehalten haben. Dort haben es sich zwei Schwarzhut-Dachse bequem gemacht, wobei der eine auf dem Dach und der andere am Rand des oberen Stockwerks verweilt. Ihr könnt sogleich per Greifarm ins Haus springen, zuerst den einen Dachs erdolchen und anschließend hinauf klettern, um den anderen zu töten.

Jetzt ist es fast geschafft, denn ihr solltet bereits von Weitem die dicke Steinmauer sehen, auf der ihr euch vorhin aufgehalten habt. Dazwischen steht ein offenes Holztor, vor dem ein rot gekleideter Shinobi Wache schiebt. Zudem erscheint in regelmäßigen Abständen ein weiterer Shinobi, der durch das Tor marschiert und sogleich wieder kehrt macht.

Ihr solltet als Erstes den stehenden Shinobi töten und anschließend den rechten Rand des Weges begutachten, der an einen großen Abgrund grenzt. Ihr ortet sogleich einen Schwarzhut-Dachs, der an der Plattformkante hängt. Schießt ihn rasch mit ein paar Wurfsternen ab, bevor der marschierende Shinobi euch bemerkt.

Verweilt weiterhin beim Holztor, bis eben jener marschierende Shinobi erscheint und abermals durch das Tor gehen will. Daraufhin schleicht ihr geschickt auf die andere Seite und überrumpelt den Feind von hinten. Damit sind alle Gegner erledigt und ihr könnt noch das Adamantitschrott einpacken, das auf dem Weg liegt.

Abschließend schaut ihr über den Abgrund am rechten Rand des Weges, woraufhin euch ein Felsen mit einem schmalen Pfad und ein paar leuchtenden Objekten auffallen sollte. Ihr könnt sie dank einer Baumwurzel erreichen und so zwei Mibu-Eigentum-Ballons ergattern.

Damit habt ihr das gesamte Gebiet gründlich erkundet, weshalb ihr erneut zum Platz mit den vielen Aussichtstürmen marschiert, den Abhang hinauf lauft und das feuerrote Gebiet dahinter unter die Lupe nehmt. Dort findet ihr nicht viel, außer massig Leichen und einer Figur des Bildhauers. Sobald ihr die berührt, landet ihr automatisch auf dem großen Schlachtfeld, wo ihr Gyobu bekämpft habt. Euch steht gleich noch eine Figur des Bildhauers zur Verfügung, die auf den wenig aufbauenden Namen Flammen des Hasses hört.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Sekiro: Shadows Die Twice
Gamesplanet.comSekiro: Shadows Die Twice54,99€ (-8%)PC / Steam KeyJetzt kaufen