Test - Star Wars Pinball : Extraball du gewonnen hast

    Von Kommentieren
    Greift zu, wenn...

    … ihr schon immer eine flotte Kugel durch das Star Wars-Universum jagen wolltet.

    Spart es euch, wenn...

    … euch weder Flipper noch der Krieg der Sterne begeistern können.

    Fazit

    Denis  Brown - Portraitvon Denis Brown
    Das ist (k)eine Falle

    Ich muss zugeben, dass ich als Flipper-Freund und Star-Wars-Fan durchaus ein wenig befangen bin. Zum Glück liefert mir Zen keinen Grund, auf die dunkle Seite der Rezensions-Macht zu wechseln, denn Star Wars Pinball auf Switch ist so spielenswert wie eh und je. Mit 19 Tischen an Bord gibt es wahrlich keinen Grund zur Klage, weder beim Preis-Leistungs-Verhältnis noch in der gebotenen Qualität.

    Diese Sammlung hat alles: schnelle und gemächliche Designs, eine exzellente Ballphysik, einfache und komplexe Layouts, Minispiele, tolle Animationen, High-Score-Listen, einen Hotseat-Modus und viele Anpassungsmöglichkeiten. Da kann man kleine Schwächen bei den Sprechern, die Vader und Luke Skywalker imitieren, ohne schlechtes Gewissen vernachlässigen. Viele andere Sprecher wie beispielsweise der von Yoda klingen schließlich richtig gut.

    >> Ganz mieses Gefühl bei der Sache: Die 10 schlechtesten Star-Wars-Spiele

    Überblick

    Pro

    • mannigfaltige Tischlayouts
    • witzige Animationen auf dem Tisch
    • Hotseat-Multiplayer-Modus
    • großer Umfang
    • sehr gute Ballphysik
    • originelle Minispiele
    • Original-Star-Wars-Soundtrack
    • etliche Optionen und Anpassungsmöglichkeiten
    • Streaming-Modus ohne Originalmusik
    • optionale Touchscreen-Steuerung

    Contra

    • Die Stimmen von Vader und Luke sind nicht sehr authentisch
    • keine (oder nur schwache) Kantenglättung

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel