Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

News - Europa Universalis IV: Leviathan : Strategie-Epos erhält nächstes Add-on mit neuen Features

  • PC
Von  |  | Kommentieren

Strategie-Fans aufgepasst: Europa Universal IV wird auch Jahre nach dem ursprünglichen Release weiter mit frischem Stoff versorgt. Mit "Leviathan" steht nun das nächste Add-on zeitnah ins Haus.

Mit Europa Universalis IV: Leviathan sollen im April vor allen Dingen Diplomatie- und Entwicklungsoptionen Einzug in das langjährige Strategie-Epos für den PC erhalten. Gewalt ist nicht immer die beste Lösung - und das soll sich künftig im Spielablauf wiederspiegeln.

Um eure Widersacher zu bezwingen könnt ihr künftig eine Schar von Diplomaten losschicken. Außerdem könnt ihr Reichtum und Macht aus entlegenen Regionen des Reiches entziehen und zur Errichtung einer Metropole einsetzen. Kurzum: Euch werden viele neue Wege zur Erweiterung eurer Macht eröffnet.

Los geht es am 27. April 2021, denn dann wird das Add-on mit den neuen Diplomatie- und Wirtschafts-Optionen an den Start. Offiziell werden die Features der neuesten Erweiterung wie folgt angegeben:

  • Neue Regentschaftsoptionen: Regentschaftsräte vertreten die Interessen des mächtigsten Standes und können verstärkt werden, um den Aufstieg eines untauglichen Monarchens zu verzögern.
  • Spezialisierte Kolonialnationen: Spieler können ihre Kolonien auf militärische Hilfe, Handelsmacht oder Selbstverwaltung spezialisieren.
  • Konzentrierte Entwicklung: Spieler können jetzt Entwicklungen von ihren Vasallen oder territorialen Besitztümer stehlen, um die Macht ihrer Hauptstadt zu erhöhen.
  • Hauptstadtplünderung: Spieler plündern eine feindliche Hauptstadt als Friedensbedingung und bringen die Entwicklung zurück in die Hauptstadtmetropole.
  • Erweiterte Infrastruktur: Provinzen können ihre Kapazität zum Bau neuer Strukturen und Manufakturen erweitern, wodurch kleinere Nationen für geringe Kosten Zentren des Wohlstands schaffen können.
  • Zentralisierter Staat: Spieler reduzieren die Kosten für die Regierung, indem sie ungenutzte Reformpunkte ausgeben.
  • Totemismus: Nationen, die der Totemisten-Religion folgen, können ein Pantheon vergangener Anführer verehren und erhalten dafür Boni, die die Fähigkeiten widerspiegeln, die sie im Leben hatten.
  • Monumente: Spieler erweitern und errichten große Bauwerke, die neue Boni für ihr Reich bringen.
  • Neue Einheitenmodelle: Neue Einheitenmodelle für südostasiatische Nationen, einschließlich indochinesischer, indonesischer und polynesischer Nationen.
  • Und vieles mehr: Inklusive der Möglichkeit, mehrere feindliche Provinzen gleichzeitig mit flächendenkenden Großangriffen („Carpet Siege“) zu belagern, als plutokratische Nation Transporte zu entwerfen, zu beobachten, wie Erben Legitimität erlangen, während sie darauf warten, den Thron zu erben und andere Änderungen.

Das Add-on wird 19,99 Euro kosten. Daneben gibt es wie gewohnt auch wieder ein großes kostenloses Update für alle Spieler des Titels. Dieses beinhaltet Änderungen an den Karten von Südostasien und Nordamerika, größere Gameplay-Änderungen für die nordamerikanischen First Nations und fügt zudem auch australische Aborigine-Nationen dazu.

Europa Universalis IV - Leviathan Story Trailer

Das Strategie-Epos Europa Universalis IV bekommt mit "Leviathan" ein weiteres Add-on spendiert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Europa Universalis IV
Gamesplanet.comEuropa Universalis IV9,50€ (-76%)PC / Mac / Linux / Steam KeyJetzt kaufen