Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - EPOS H3 : Guter Klang muss nicht teuer sein

  • Multi
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr ein klangstarkes und bequemes Allround-Headset für die Nutzung an mehreren Plattformen haben wollt.

Spart es euch, wenn...

… ihr unbedingt ein kabelloses Headset haben wollt.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Bockstarker Allrounder

Im Bereich der Analog-Headsets um die 100 Euro scheiden sich sehr oft die Geister. Die breite Masse ist meist eher so okay, wirklich gute Headsets sind nur selten dabei, wie beispielsweise die meisten Modelle von HyperX. Das EPOS H3 sticht klar heraus, denn bei diesem Headset stimmt im Grunde alles, obwohl es voll und ganz als Allrounder konzipiert ist.

Verarbeitung und Tragekomfort sind auf einem recht hohen Niveau. Vor allem klanglich überzeugt das H3 in allen Belangen. Egal, ob bei Musik, Filmen oder Spielen – das H3 liefert einen kraftvollen, dynamischen und ausgewogenen Klang mit schön trockenen, knurrigen Bässen bis hin zu klaren, präsenten Höhen.

EPOS übertreibt es erfreulicherweise nicht beim Bassgewummere, was voll und ganz unseren Nerv trifft, denn somit gehen Sprache und filigranere Klänge zu keiner Zeit unter. Wer auf der Suche nach einem richtig guten kabelgebundenen Allrounder ist, kann mit dem EPOS H3 mal so gar nichts falsch machen. Stark.

Überblick

Pro

  • solide Verarbeitung
  • an allen Plattformen einsetzbar
  • für alle Nutzungen geeignet (Musik, Filme, Spiele)
  • keine Software erforderlich
  • sehr guter, ausgewogener und kraftvoller Klang
  • austauschbare Ohrpolster und Kabel
  • gutes Mikrofon
  • für die gebotene Qualität sehr fairer Preis

Contra

  • Klappmikrofon ist nicht jedermanns Sache

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel