Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - AMD Radeon RX 6700 XT : Auf Augenhöhe mit der Konkurrenz?

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr eine Grafikkarte für 1080p oder 1440p sucht und Raytracing-Performance für euch nicht an erster Stelle steht.

Spart es euch, wenn...

… wenn ihr eure Spiele in 4K zocken wollt.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Starke Karte für 1440p

Wie zu erwarten war, positioniert sich die RX 6700 XT als direkte Konkurrenz zum Mittelfeld der NVIDIA-Karten, allen voran der RTX 3070, mit der sie sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen liefert. Mal ist die AMD-Karte vorn, mal die Konkurrenzkarte von NVIDIA. Vor allem aber stemmt sie bei allen Spiele-Benchmarks die 60-fps-Hürde bei maximalen Einstellungen und erreicht damit das von AMD angepeilte Ziel. Einzig bei der Raytracing-Performance muss die AMD-Karte Federn lassen. NVIDIA hat hierbei erneut den Vorteil der dedizierten Kerne gegenüber den RT-Beschleunigern von AMD. Ein Vorteil ist hingegen das größere VRAM, zwar mit schmalerem Interface und geringerer Bandbreite, dafür mit dem Infinity Cache als Beinemacher.

Insgesamt ein Duell nahezu auf Augenhöhe und wer eine kräftige Karte für 1080p und 1440p sucht, kann mit der RX 6700 XT herzlich wenig verkehrt machen. Erneut bestätigt sich, dass AMD auf gutem Wege ist, mit NVIDIA gleichzuziehen – aktuell steht dem lediglich die schwächere Raytracing-Performance im Wege. Verfügbarkeit und Straßenpreise dürften allerdings, wie derzeit bei allen Grafikkarten, auch beim AMD-Neuling für die nächsten Wochen ziemlich für die Tonne sein.

Überblick

Pro

  • starke Performance unter 1080p und 1440p
  • ordentliche, leise Kühlung
  • moderater Stromverbrauch
  • 12 GB VRAM

Contra

  • vergleichsweise schwache Raytracing-Performance

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel