Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Demon‘s Souls : Komplettlösung: Guide für alle Welten, Bosse und Geheimnisse

  • PS5
  • PS3
Von  |  |  | Kommentieren

Unsere Demon‘s Souls PS5 Remake Komplettlösung nimmt euch Schritt für Schritt durch alle Keilstein-Welten und gibt euch wertvolle Strategien gegen die Bosse an die Hand. Wir verraten euch die Fundorte aller wichtigen Items, Waffen und Rüstungen und weihen euch in die teilweise gut versteckten Geheimnisse der Nebenquests ein.

Das Demon‘s Souls Remake ist eines der ersten großen Spiele für die PS5. Wir nehmen euch Schritt für Schritt durch die einzelnen Welten und verraten euch, was ihr beachten müsst. Dabei geben wir hilfreiche Tipps für völlige Neueinsteiger und solche Spieler, die zwar bereits mit dem einen oder anderen Souls-Game vertraut sind, aber eben noch nicht Demon‘s Souls gespielt haben.

Welchen Charakter soll ich wählen?

Demon‘s Souls ist nicht so perfekt ausbalanciert wie sein Nachfolger Dark Souls. Daher gibt es Charakter-Builds, die deutlich stärker und empfehlenswerter sind als andere. Grundsätzlich gilt aber auch hier, dass ihr euren Charakter im Spielverlauf ganz nach eigenen Vorlieben in jede Richtung entwickeln könnt, also selbst einem Krieger das Zaubern beibringen könnt oder einen Zauberer im Nahkampf schult.

Anfänger, die es sich deutlich leichter machen wollen, empfehlen wir einen Kompromiss aus einer Mischung von Nahkämpfer und Magier. Denn mit Zaubersprüchen macht ihr euch viele nervige Situationen einfacher und nur wenn ihr eure Magiewerte gelevelt habt, könnt ihr später sehr mächtige Zaubersprüche wie Zweite Chance, Giftwolke oder Feuersturm nutzen, die euch Vieles einfacher machen. Dazu unten später mehr. Aber gerade auch am Anfang habt ihr mit Zaubersprüchen vor allem gegen etwas schwerere Gegner immense Vorteile, weil ihr sie gefahrlos aus der Ferne angreifen könnt. Als Startcharakter empfehlen wir daher für Einsteiger den Soldat oder noch besser den Magier. Im Prinzip ist auch der Ritter als guter Allrounder für Einsteiger geeignet, allerdings ist seine Rüstung sehr schwer. Welchen Gegenstand ihr als Startgeschenk auswählt, ist eigentlich fast egal. Wir empfehlen den Ring der Gunst (erhöht Glück; außerdem gibt es ihn nur als Start-Item, nirgendwo sonst im Spiel. Wenn ihr also die Trophäe fürs Sammeln aller Ringe haben wollt, dann MÜSST ihr ihn hier wählen). Brandbomben sind im Prinzip auch keine schlechte Wahl, vor allem weil sie euch im ersten Bosskampf nützlich sein werden. Grundsätzlich findet ihr aber alle Items auch so im Spiel in ausreichender Menge.

Overpowered: Welche Ausrüstung müssen Einsteiger haben?

Es gibt ein paar Waffen, Zauber und Ringe, die ihr haben solltet, um euch das bockschwere Spiel etwas einfacher zu machen. Da ihr alle Welten von Demon‘s Souls in beliebiger Reihenfolge bereisen könnt, solltet ihr euch gleich zu Beginn aus allen Anfangsgebieten schonmal die besten Gegenstände holen, um auf die bevorstehenden Gefahren bestmöglich vorbereitet zu sein.

Ring der Adhäsion: Ihn bekommt ihr (quasi) automatisch in 1-1, nachdem ihr die erste Abkürzung geöffnet habt. Er sorgt dafür, dass euer Gesundheitsverlust in Seelenform nicht 50%, sondern nur 25% beträgt.

Halbmond-Falchion: Dieses findet ihr am Anfang von 4-1 hinter dem Rotaugen-Skelett (schaut auf der entsprechenden Seite indieser Komplettlösung nach, um es zu finden). Es ist die perfekte Waffe für alle magiebegabten Charaktere, also genau solche, die wir euch als Anfänger empfehlen.

Morgenstern: Ihn findet ihr am Anfang von 5-1. Er ist gegen die meisten Standardgegner, vor allem auch die nervigen Skelette im Schrein der Stürme extrem effektiv. Unbedingt gleich holen!

Uchigatana: Diese Waffe eignet sich gut für Geschicklichkeits-Charaktere und macht außerdem Blutung. Sie befindet sich in 4-1 hinter dem Vorhut-Dämon (den ihr nicht besiegen müsst, um euch schnell die Waffe zu stibitzen).

Bossseelen – wofür soll ich sie ausgeben?

Für die Dämonenseelen, die ihr von Bossen erhaltet, könnt ihr bei Händlern und Schmieden mächtige Zauber, Wunder und Waffen erhalten. Doch manche davon sind besser, manche ziemlich unnütz. Wir verraten euch, welche ihr euch holen solltet. Achtung: Viele Bossseelen lassen sich für mehrere Zauber oder Wunder ausgeben! Verschwendet sie darum nicht an etwas Unnützes, denn sonst könnt ihr euch später die bessere Ausrüstung nicht mehr davon kaufen! Vor allem wenn ihr vorhabt das sehr schwere New Game+ zu spielen, ist es immens wichtig, dass ihr vorher in die richtigen Zauber investiert habt!

Schonung: erhöht die Verteidigung extrem, ist also vor jedem Bosskampf sehr, sehr empfehlenswert. Allerdings benötigt er zwei Magie-Slots zum Ausrüsten

Giftwolke: vergiftet eure Gegner und verletzt oder tötet sie so, ohne dass ihr euch der Gefahr eines Nahkampfs aussetzen müsst. Vor allem gegen stärkere Gegner hilfreich. Erhaltet ihr bei reke gegen die Seele des Blutsaugers

Todeswolke: stärkere Version der Giftwolke, die sich im Endgame gegen besonders starke Gegner bezahlt macht. Ihr erhaltet sie erst relativ spät bei Freke gegen die Seele von Lady Astraea.

Feuersturm: richtet eine verheerende Feuerexplosion an, die sogar manchen Boss mit einem Schlag töten kann. Gibt es allerdings erst sehr spät bei Yuria gegen die Seele des Drachengottes.

Zweite Chance (Wunder): erweckt euch im Falle eures Todes mit 50% Gesundheit direkt vor Ort. Gibt es bei St. Urbain für die Seele des Alten Helden

Welche Welt/Level soll ich als erstes bereisen? Und in welcher Reihenfolge?

Nachdem ihr das erste Gebiet im Palast von Boletaria abgeschlossen und den dortigen Boss Phalanx besiegt habt, habt ihr die Qual der Wahl: Denn nun stehen euch alle fünf Spielwelten offen. Grundsätzlich könnt ihr die Reihenfolge nach Lust und Laune angehen und solltet zumindest in alle mal kurz reinschnuppern, denn in den Anfangsbereichen erhaltet ihr oftmals schon sehr nützliche Gegenstände und Waffen, die euch in den anderen Gebieten wertvolle Dienste verrichten. Allenfalls vom Schrein der Stürme würden wir am Anfang abraten, da dieses Gebiet unserer Meinung einen Tick schwerer ist als die anderen.

Welche Reihenfolge unserer Meinung nach die sinnvollste ist, verraten wir euch jeweils am Ende jedes Abschnitts innerhalb der Komplettlösung. Wichtig für euch zu wissen, ist nur das Folgende: Jede Welt besteht aus drei aufeinanderfolgenden Abschnitten, die jeweils von einem Bosskampf abgeschlossen werden. Die einzelnen Level werden daher in der Souls-Community nach folgendem Muster gekennzeichnet: z.B. 4-2, wobei die vordere Zahl die Welt des Keilsteins bezeichnet (bei 4 also der Schrein der Stürme) und die hintere Zahl den Abschnitt innerhalb der Welt (bei 2 also den zweiten Abschnitt nach dem ersten Boss Richter). Bis auf wenige Ausnahmen ist der vordere Abschnitt in jeder Welt der einfachste, während sie nach hinten immer schwerer werden. Daher ist es sinnvoll, erstmal die vorderen Level aller Welten der Reihe nach durchzugehen und danach in der gleichen Weise die hinteren.

Die von uns empfohlene Reihenfolge durch die Welten lautet: 1-1, 1-2, 2-1, 3-1, 5-1, 4-1, 2-2, 2-3, 3-2, 3-3, 5-2, 5-3, 4-2, 4-3, 1-3, 1-4

Gras statt Estus-Flakons

Wer Dark Souls gespielt hat, ist es gewohnt, dass sich die Heiltränke (also die Estus-Flakons) beim Tod oder Rasten am Lagerfeuer automatisch wieder auffüllen. Das gab es in Demon‘s Souls noch nicht! Hier sammelt ihr Gras als Consumable in der Spielwelt oder von besiegten Gegnern ein. Das heißt aber auch: Was verbraucht ist, ist verbraucht und kommt nicht wieder. Ihr solltet daher mit euren Heil-Gräsern stets haushalten, denn wenn sie euch irgendwann mal ausgehen, müsst ihr es erst mühselig durch Grinden zusammensammeln. Zum Glück ist das Spiel aber so fair und großzügig, dass die Gefahr gering ist.

Das Gras gibt es in verschiedenen Stärken. Am Anfang findet ihr vor allem normales Gras, das lediglich ein kleines Stück eurer Gesundheit heilt. Spätere Versionen wie Halbmond- oder Vollmond-Gras heilen deutlich mehr, sind aber entsprechend selten.

Neu im Remake von Demon‘s Souls ist, dass das Gras im Inventur nun ein Gewicht hat, weswegen ihr nicht unendlich viel davon mit euch führen könnt. Das Spiel will so verhindern, dass es zu einfach wird, wenn man bloß genug Gras besitzt. Aber das Thema Gewicht bringt uns direkt zum nächsten Punkt ...

Traglast: Lagert ungenutzte Gegenstände bei Thomas ein

Dieses Spielkonzept ist ziemlich nervig, weswegen es im Nachfolger Dark Souls komplett entfernt wurde, aber nun im Demon‘s Souls Remake zurückkehrt: Jeder Gegenstand, den ihr einsammelt, hat ein bestimmtes Gewicht. Ihr könnt nur so viele mitnehmen, wie euer Traglast-Wert zulässt. Sorgt also regelmäßig dafür, dass ihr eure Kondition levelt und achtet vor allem darauf, Gegenstände wie Waffen und Rüstung, die ihr nicht benutzt, im Nexus bei Lagermeister Thomas einzulagern. Denn sonst kann (und wird) es euch passieren, dass ihr plötzlich wichtige Items nicht mehr einsammeln könnt, weil sie eure Traglast übersteigen. Tipp: Legt notfalls den Ring der kolossalen Stärke an, den ihr von Lagermeister Thomas fürs Erledigen seiner Nebenquest erhaltet, denn das erhöht eure Traglast enorm. Doch Entwarnung: Im Gegensatz zum PS3-Original werden Gegenstände, die ihr nicht mehr tragen könnt, direkt ins Lager im Nexus geschickt - sie können euch also nicht mehr verloren geht.

Ausrüstungsgewicht: Achtet auf euer Gewicht

So verführerisch es sein mag, eine mächtige, glänzende Rüstung mit hohen Verteidigungswerten anzulegen, so kontraproduktiv kann dies in der Praxis sein. Denn überschreitet eure angelegte Ausrüstung ein bestimmtes Gewicht, wird euer Charakter immer träger. Er rollt dann deutlich langsamer und plumpst irgendwann nur noch auf den Boden wie eine fette Ente. Sorgt daher dafür, dass das Gewicht eurer Ausrüstung maximal 50% eures Wertes für das max. Ausrüstungsgewicht entspricht.

Meine Gesundheit ist auf Dauer halbiert – und jetzt?

Keine Sorge, das ist normal. Wenn ihr in Demon‘s Souls sterbt und dadurch von der menschlichen in die untote Form wechselt, verliert ihr permanent die Hälfte eurer Trefferpunkte-/Gesundheits-Leiste. Das ist ganz schön fies in einem ohnehin schon bockschweren Spiel. Ihr könnt die komplette Leiste nur wieder herstellen, wenn ihr menschlich werdet, indem ihr einen Boss besiegt oder einen Ephemeraugenstein verwendet. Wenn ihr dann aber erneut sterbt, ist die Gesundheitsleiste wieder halbiert. Da Ephemeraugensteine sehr selten und wertvoll sind, solltet ihr sie nur mit Bedacht einsetzen!

Es gibt aber Hoffnung: Gleich relativ früh am Anfang des Spiels findet ihr im Palast von Boletaria beim Öffnen der ersten Abkürzung den Ring der Adhäsion. Dieser sorgt dafür, dass eure Trefferpunkte-Leiste in Seelenform nur auf 75% sinkt. Immerhin etwas, wenngleich ihr den Ring dann auch die meiste Zeit über tragen müsst und keinen anderen in einem der zwei Ringe-Slots anlegen könnt.

Weltentendenz – was ist das?

Diese Frage beschäftigt selbst manchen Demon‘s-Souls-Profi bis heute. Denn das Spielkonzept der Weltentendenz ist so undurchschaubar, dass es die meisten Spieler nie verstehen. Das grundlegende Prinzip ist Folgendes: Wenn ihr in menschlicher Form in einer Welt sterbt oder einen freundlichen NPC tötet, dann verschiebt sich die sogenannte Weltentendenz um einen Punkt in Richtung dunkel. Wenn ihr hingegen einen Boss (oder Mini-Boss) besiegt und dadurch wieder menschlich werdet, dann verschiebt sie sich in Richtung helle Seite. Die Weltentendenz kann also grob gesagt Werte zwischen +3 und -3 annehmen.

Je nachdem welchen Wert die Weltentendenz hat, verändert sich die Spielwelt leicht: So begegnet ihr bestimmten NPCs nur bei bestimmten Weltentendenz-Zuständen und könnt nur dann ihre Nebenquests annehmen bzw. abschließen. Außerdem öffnen sich in manchen Abschnitten Türen und Durchgänge, durch die ihr an einzigartige Waffen und Ausrüstungsgegenstände gelangt.

Tipp: Erst wenn ihr eine Welt komplett abgeschlossen habt, alle drei Bosse besiegt und dabei nie (!) in menschlicher Form gestorben seid, erreicht ihr die maximale helle Weltentendenz, die die wirklich coolen Ereignisse und Nebenquests freischaltet. Dies ist im Grunde nur zu erreichen, indem ihr euch in den Nexus begebt und dort zu Tode stürzt, nachdem ihr durch das Besiegen eines Bosses menschlich geworden seid, denn im Nexus wird der Tod nicht auf die Tendenz gewertet. Sterbt Das bedeutet aber leider auch, dass ihr das ganze Spiel mit lediglich 75% eurer Gesundheit durchstehen müsst. Ganz schön fies!

Wenn ihr es genauer wissen wollt, haben wir hier für euch einen kleinen Guide über die Weltentendenz und Charaktertendenz in Demon's Souls zusammengestellt.

Und die Charaktertendenz?

Diese wirkt sich vor allem auf das Onlinespiel aus. Helft ihr anderen Spielern oder NPCs, verschiebt sich eure Charaktertendenz in Richtung Weiß. Fallt ihr hingegen als Invader in die Welten anderer Spieler ein oder tötet unschuldige NPCs, verschiebt sie sich ins dunkle Spektrum. Dies bringt euch Vor- oder Nachteile (hauptsächlich) in Online-Kämpfen gegen andere Spieler. Mit weißer Charaktertendenz habt ihr etwas mehr Trefferpunkte und macht mehr Schaden als blaues Phantom. Bei dunkler Charaktertendenz habt ihr weniger Gesundheit, macht aber mehr Schaden als Schwarzes Phantom (Invader). Das verschafft euch an bestimmten Stellen nochmal zusätzliche Belohnungen. Außerdem gibt es in paar Nebenquests, die nur mit einer bestimmten Charaktertendenz erscheinen, wie etwa die Mephistopheles-Questline, in der euch die Attentäterin bei rein schwarzer Charaktertendenz losschickt, um andere NPCs zu ermorden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel