Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Darksiders Genesis : Komplettlösung: Guide & Tipps für alle Kapitel und Bosse

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Darksiders Genesis Komplettlösung: Der Lavafluss im Südosten

Springt per Geisthaken auf eine Plattform mitsamt Schatzkarte, um die komplette Karte von eurer Umgebung zu erhalten und die letzte Fledermaus (E) abzuschießen. Warnung: Euch überfallen sogleich ein paar kleine, jedoch flinke Dämonen!

Folgt dem Weg nach Süden und springt über den ersten Teil des Lavaflusses. Hüpft genau genommen von einer Plattform zur nächsten und peilt die kleine, kreisrunde in der Mitte an. Sobald ihr sie erreicht, greifen euch zahlreiche Gegner aus mehreren Richtungen an. Ihr solltet deshalb nicht lange zögern und erneut eure Position wechseln, damit sie euch nicht in die Zange nehmen.

Habt ihr alle Dämonen beseitigt, dann kehrt zurück zur kreisrunden Plattform und schaut euch in Ruhe um. Ihr seht im Nordwesten rotes Gestein, im Süden das letzte Seelenlager (D) und im Südosten eine Bombe. Diese könnt ihr zwar dank Geisthaken greifen und gegen das Gestein werfen, jedoch reicht dies nicht zu dessen Zerstörung aus. Der Grund: Die Bombe brennt nicht!

Ihr registriert im Nordosten eine brennende Feuerschale, die für Abhilfe sorgt: Visiert sowohl sie als auch die am Gestein klebende Bombe mit eurer Vorpalklinge an. Daraufhin fliegt die Waffe zuerst zur Schale, fängt Feuer und zündet die Bombe an. Sobald das Gestein weg ist, kommt auch hier eine Rune zum Vorschein, die ihr drücken müsst.

Danach raten wir nicht zur sofortigen Rückkehr ins Schlackewerk: Zündet stattdessen alle anderen Feuerschalen per Vorpalklinge an, die ihr von der kreisrunden Plattform anvisieren könnt. Daraufhin erscheint eine violette Limbus-Truhe, die ihr zum Öffnen mehrfach schlagen müsst. Zudem solltet ihr rechts neben der Truhe zwei weitere Schalen anzünden, um das dazwischen stehende Tor zu öffnen und die dahinter schwebende Fährmannsmünze zu ergattern.

Für das letzte Geheimnis des Lavaflusses benötigt ihr eine weitere Ausrüstung: den Ätherfunken, den ihr im Laufe des elften Kapitels erhaltet. Stellt euch noch einmal vor das Tor, das sich nach dem Anzünden der letzten beiden Feuerschalten geöffnet hat. In der Mitte ist eine Ätherplattform eingerichtet, die ihr mit dem Ätherfunken aktivieren könnt. Steuert nun die erzeugte Kugel durch sämtliche Lücken und visiert abschließend die Ätherkonsole rechts an der Wand an.

Hat alles geklappt, dann solltet ihr nun links neben dem Tor zwei Vorsprünge hinaufklettern und abschließend auf eine Plattform mit einem GSDHT-Stein-Fragment des Eroberers springen können.

Boss: Unratdämon

Habt ihr alle drei Runen bei den Säulen, im Mahlwerk und am Lavafluss aktiviert, dann könnt ihr zurück zum Schlackewerk marschieren und dort die vierte sowie letzte Rune betätigen. Daraufhin erscheint der zweite Endboss des Spiels: der Unratdämon. Er ist vergleichsweise zahm und hat nur zwei Angriffstechniken auf Lager:

  • Der Unrätdämon hält seine Keule fest mit beiden Händen und rast direkt in eure Richtung, um euch zu rammen. Springt im letzten Moment zur Seite, um das Schlimmste zu verhindern. Haltet euch zudem weiterhin von ihm fern, bis er stehen bleibt: Er schlägt abschließend einmal mit seiner Keule zur Seite.

  • Der Unrätdämon geht direkt zu euch und holt einmal kräftig aus, um euch einen Seitwärtshieb zu verpassen. In dem Fall springt ihr einmal von ihm weg.

Zusammengefasst solltet ihr den Unratdämon auf Distanz halten und fleißig mit Strife auf ihn ballern. Achtet mehr auf die kleinen Dämonen auf, die nach und nach erscheinen und die ihr so schnell wie möglich beseitigt.

Ist der Unratdämon tot, dann erscheint in der Mitte der Plattform Vulgrims Artefakt. Nehmt es und kehrt zurück zur Leere.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Darksiders Genesis
Gamesplanet.comDarksiders Genesis11,99€ (-60%)PC / Steam KeyJetzt kaufen